Doppelseite Kochtagebücher

Kochtagebücher

Die „Kochtagebücher“, erschienen und erhältlich in der > Greenpeace Magazin Edition, wecken historische Küchenkladden aus drei Jahrhunderten zu neuem Leben.

Mehr als 15.000 handgeschriebene Seiten umfasst der Fundus, den der Hamburger Autor und Werbetexter Peter Breuer zusammentrug. In Auktionen, Antiquariaten und Nachlässen fand er 75 prachtvolle Lederwälzer, marmorierte Bände und winzige Notizbücher aus den Küchen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. Die Auswahl aus dieser Sammlung verwebt die schönsten Rezepte von 14 Köchinnen und einem Konditor zu einer opulenten Zeitreise durch die Geschichte des Kochens und Schreibens. Jede Protagonistin wird vorgestellt und der Duktus ihrer Sprache ist behutsam in die Jetztzeit übertragen.

Zum Genuss wird das Buch durch Originalseiten der Kochtagebücher und eine breite Auswahl von regionalen und zeittypischen Rezepten. Dem Hamburger Fotografen Hans Hansen gelang es, die Zutaten in Stillleben anmutig zu inszenieren, dass sie neben den kalligrafischen Kunstwerken der Kochtagebücher mühelos bestehen. Für die Harmonie zwischen Büchern, Gemüse und Rezepten sorgte der preisgekrönte Gestalter Fons Hickmann.

Die heimlichen Hauptdarsteller der Kochtagebücher sind die gezeigten Originalhandschriften, deren Federführung und Duktus viel über die Menschen verraten, die ihre Leibgerichte notiert haben. Da gibt es die Bayerin Bertha Hieber, die über sechzig Jahre hinweg nicht nur ein Rezeptbuch führte, sondern auch das gesellschaftliche Leben in ihrer Stadt protokollierte. Oder der Konditor Erich F.J. Matz aus Bergen auf Rügen, der gegen Ende des 19. Jahrhunderts die feinen Patisserien seines Ladengeschäfts sogar als kolorierte Zeichnungen festhielt.

Sammlung und Texte: Peter Breuer
Fotografie: Hans Hansen
Gestaltung: Fons Hickmann
Format: 23 x 30,4 cm, 216 Seiten, 73 Abbildungen
ISBN 978-3-944222-07-3