Kochbuch Lili Ramharter Cover

Kochtagebuch Lili Ramharter, Amstetten, 1916

Lili Ramharter aus Niederösterreich ist eine praktisch veranlagte Frau, die ihr Kochtagebuch in einem kleinen Format wählt. Sie hat es offenbar stets zur Hand und notiert mal mit der Feder, mal mit dem Bleistift Kochrezepte, Stammbuchverse und längere Gedankengänge in die linierten Seiten. Gleich zu Anfang ihres Kochbuchs findet sich ein Text über die Handleserin Madame de Thèbes. Die okkultistisch veranlagte Anne Victorine Savigny, wie sie mit bürgerlichem Namen hieß, hatte neben anderen historischen Ereignissen auch den Beginn des Ersten Weltkrieges einigermaßen exakt vorhergesagt. Das fasziniert Lili Ramharter anscheinend so sehr, dass sie auf den schmalen Seiten ihrer marmorierten Kladde mehrere Seiten Text über die Weissagungen der damals populären Hellseherin aus Paris verfasst.In der Küche gilt Lili Ramharters Vorliebe dem Backen und allen Variationen zeitgenössischer Süßspeisen. Es gibt Meraner und Linzer Torte, Lebkuchen, Stangerl, , „Bisquit Rouladen“ und dazwischen die Texte schaurig schöner Lieder der Romantik.

Kochtagebuch Lili Ramharter

Hier geht es zu den Rezepten von Lili Ramharter >

Rezept für Apfelpudding